Welchen Fragen wollen wir uns Stellen?

Learn, Stories
Licht wird eingeblendet. Geflüster verstummt im Publikum. Eine Person schaut zu Boden, weiter hinten im Dunkeln sitzt eine zweite Person auf einer Bank.

-Was braucht es, um geliebt zu werden? Warum sind wir die Opfer unserer selbst? Wieso zerstören Niederlagen uns wenn doch auch Misserfolge Fortschritt sind?

-Nein

-Können wir noch selbstlos sein, wenn wir durch unseren Altruismus von allen Seiten ausgesaugt wurden? Werden wir gezwungen uns so zu verhalten wie die Gesellschaft es sich für uns vorstellt? Wie funktionieren Ampeln?

-Nein

Wieso macht Erfolg abhängig? Warum lesen wir nicht Sartre wenn wir es wollen? Wann bin ich interessant genug?

-ja

– Werden wir unseren Vorstellungen von uns selbst jemals gerecht? Wann hören wir auf uns zu verändern? Wie spät ist es? Was macht unsere Außenwelt mit uns? Wann sind zufrieden mit uns selbst?

– Nein?

–  Wer sind wir? Wie nehmen wir uns selbst wahr?

– Ja.

– Brauchen wir die Anerkennung anderer um glücklich zu sein? Wann sind wir wichtig?  Sind wir der Mensch von dem wir denken der wir sind? Wieso können wir Menschen nicht essen?

– Zeit ist alles, was du hast.

–  Kommen Meinungen von selbst? Warum sehen wir nie die wichtigen Dinge im Leben? Werden wir je vergessen wie unsere Umwelt aussieht? Wann haben wir genug von uns selbst? Wie lange muss ich die Augen schließen um zu vergessen?

Was unterscheidet uns voneinander?

Wie bin ich so geworden, wie ich bin?Wo finden wir uns selbst? Warum sind wir wichtig? Woher wissen wir wer wir sind? Wann sind wir zufrieden? Wie viele Gefühle müssen wir zulassen um Liebe zu empfinden? Wann bin ich interessant genug? Bin ich es wert am Leben zu sein? Ist die Welt bereit für mich und bin ich überhaupt bereit für die Welt? Wie viele Variationen gibt es eine Wassermelone zu schneiden?

Ja? Wieso können wir nicht alle Philosophen sein? Warum brauchen wir so viel wie wir glauben zu brauchen?

Ja.

Ist Versprechen ein Fehler? Wieso versprechen wir, einander zu lieben? Wie wären wir wenn wir keine Grenzen hätten so zu sein wie wir sind? Was passiert wenn wir unsere Ziele erreicht haben?

Nein

Kristina Vasilevskaja

Werbeanzeigen

Wie sich Poesie und Kunst berühren

Kunst Überall, Learn

Ich denke, ich spreche für viele, wenn ich behaupte, dass wir von Büchern, die wir lesen, inspiriert und geleitet werden. Viele Aspekte in unserem Umfeld haben großen Einfluss auf unser Denken.

Wieso sage ich das jetzt?, fragst du dich vielleicht.

Mr Keating, kein anderer als aus dem Buch ,,Der Club der toten Dichter“, hat mir gezeigt, wie Poesie auf das Leben trifft und wieso wir Lyrik überhaupt brauchen.

Ich weiß nicht, ob du das Buch kennst, aber es ist auf jeden Fall zu empfehlen.

Im Großen und Ganzen geht es darum, wie eine Gruppe von Jungs von der strengen Jungenakademie sich vom neuen Englischlehrer Mr. Keating inspiriert fühlen.

Er zeigt Ihnen, wie wichtig es ist seine Stimme zu finden und sein Leben lebenswert zu machen. Was natürlich auch Konsequenzen mit sich bringt, aber ich finde, du solltest das Buch lesen, um die Magie zu spüren.

So nun zeigt Mr. Keating einen wichtigen Punkt in der Poesie, die auch auf die Kunst zutrifft. Ich könnte das niemals so wunderbar ausdrücken, wie er, deshalb lasse ich erzählen.

,,Wir dürfen Poesie nicht auf das Wort beschränken. Poesie kann in Musik enthalten sein, in einem Foto, in der Zubereitung eines Essens- in allem, was Stoff zu einer Offenbarung hergibt. Poesie ist in den alltäglichsten Dingen vorhanden, aber sie darf nie, nie ordinär sein. Sie sollen über das zuckersüße Lächeln eines Mädchens schreiben, unbedingt, aber wenn Sie es tun, dann müssen Sie in Ihrem Gedicht das Jüngste Gericht, das Ende aller Zeiten heraufbeschwören. Entscheidend ist allein, dass es uns erleuchtet, aufregt, und-wenn es genial ist- uns das Gefühl vermittelt, unsterblich zu sein. “                                                                                                                                                     (Der Club der toten Dichter, N.H.Kleinbaum, 1990 The Walt Disney Company, S. 72) 

Wow. Sind diese Zeilen, denn nicht herrlich?

Ich war so bezaubert und hingerissen von diesem Buch. Wenn du es auch lesen möchtest, ist hier der Link zu Amazon., obwohl ich ja auch die kleinen vollbepackten Buchhandlungen liebe.. Der Club der toten Dichter

Ich helfe Amazon, aber liebe selbst, die kleinen verzauberten Buchläden.. Wunderbar.

Kunst, ist überall zu finden. Es wäre wirklich schön, wenn du mir erzählst, wo du Kunst gefunden hast, oder vielleicht sogar Poesie, denn das sind die Dinge, für die wir am Leben bleiben.